WordPress: Die URL / Domain des Webauftritts ist grau hinterlegt und kann nicht geändert werden

 

Insbesondere im Rahmen der Umstellung auf https ( bei installiertem SSL-Zertifikat ) wird ein wichtiger Punkt benötigt: Die einfache Umstellung der URL im WordPress-Backend. Ist der Punkt einfach über „Einstellungen“ und dann „Allgemein“ erreichbar, so bringt der Aufruf der Eingabemaske teils Probleme mit sich.

Die URL der jeweiligen WordPress-Seite wird über die beiden Fehleder „WordPress-Adresse (URL)“ und „Website-Adresse (URL)“ gesteuert. In den allermeisten Fällen sind diese Felder mit der exakt identischen URL zu befüllen. Wichtig ist auch die Beachtung von HTTPS/HTTP und WWW/NONWWW. Hier haben falsche Angaben oft die Nichterreichbarkeit des Backends zur Folge.

Insbesondere im Bereich des Hostings bei Shared Hosting-Tarifen wie zum Beispiel von 1und1, Strato oder World4You gestaltet sich die Installation eines neuen WordPress-Paketes oftmals relativ leicht: Per 1Click-Installation.

Hier übernimmt eine Installationsroutine des jeweiligen Hosters die Einrichtung und Installation des neuen WordPress-Systems. Die URL des neuen WordPress-Auftritts wird während dieser Installationsroutine meistens im Hoster-Administrationsbereich festgelegt.

WordPress Adresse lässt sich nicht ändern

Diese Installation durch den Hoster bringt allerdings oft eine kritische Besonderheit mit sich: Die URL lässt sich meistens nicht mehr im WordPress-Backend ändern. Grund hierfür ist die teilweise Verwaltungsmöglichkeit über die Administrationsoberfläche des Hosters. Ändert sich die URL des WordPress-Auftritts, so kann die Hosteroberfläche nicht mehr direkt darauf zugreifen.

Da allerdings alle Einstellungen und Optionen direkt und komfortabel über die WordPress-Oberfläche (wp-admin) direkt vorgenommen werden sollten, ist dieses Problem vernachlässigbar.

Soll nun die URL eines WordPress-Auftrittes im Backend/Administrationsbereich (/wp-admin) geändert werden, kann bei einem ausgegrauten Feld in diesem Fall nur über die wp-config.php Datei ausgewichen werden.

Öffnen Sie diese hierzu und suchen Sie die folgenden Zeilen:

define('WP_SITEURL', 'http://www.falsche-adresse.com');
define('WP_HOME', 'http://www.falsche-adresse.com');

Nun passen Sie die URL in diesen beiden Zeilen an. Achten Sie hierbei wie oben geschrieben auf die korrekte Schreibweise (https/http & www/nonwww).

Das Ergebnis sollte nun so aussehen:

define('WP_SITEURL', 'https://www.neue-adresse.com');
define('WP_HOME', 'https://www.neue-adresse.com');

Nun speichern Sie die Datei ab.

Erstellen Sie als nächstes ein Backup Ihrer vorherigen WP-Config Datei. Bennen Sie beispielsweise die Datei in wp-config-bak.php um.

Laden Sie nun die überarbeitete WP-Config Datei auf den Server. Sie müssen sich nun noch einmal neu auf Ihrer WordPress-Administrationsoberfläche anmelden. Danach sollte die Seite unter Ihrer neuen/aktualisierten URL bzw. Domain laufen.

Bei Fragen hierzu oder aufgetauchten Problem stehen wir gerne unter wordpress@seo-lution.com oder +43 660 501 2655 zur Verfügung.